Startseite / Ratgeber / E-Scooter-Akku: Lebensdauer erhöhen & Nutzung

E-Scooter-Akku: Lebensdauer erhöhen & Nutzung

kix pro urban sports akku wechseln

Lithium-Ionen-Akkus sollten mit größter Sorgfalt behandelt und befördert werden. Sie sind sensible Energiequellen. Bei einem ordentlichen Umgang sind Lithium-Ionen Akkus sicher.

In diesem Ratgeber erfährst du wie du mit Gefahrensituationen umgehen kannst & welche Tipps es gibt, um die Lebensdauer des Akkus für einen E-Scooter zu erhöhen.

Lithiumakkus: Tipps & Nutzung

Lithium-Ionen Akkus sollten achtsam behandelt werden. Mit  vernünftigem Umgang lässt sich die Lebensdauer der Akkus erhöhen und Gefahren vermeiden.

Lebensdauer erhöhen

Damit ein Lithiumakku besonders lange leistungsfähig bleibt, empfehlen wir folgende Hinweise zu beachten:

Aufladen

Nach jeder Nutzung sollte der Akku wieder aufgeladen werden.

Achte darauf den Akku niemals vollständig aufzuladen wenn du ihn über längere Zeit liegen lässt.

Die ideale Ladekapazität beträgt bei Nichtnutzung zwischen 50 – 90 %. Wenn du deinen E-Scooter oft verwendest, dann kannst du den Akku vollständig aufladen.

Niemals über längeren Zeitraum unaufgeladen rumliegen lassen.

Nach Möglichkeit in der Nähe des Akkus bleiben, solange dieser aufgeladen wird. Der Tipp lässt sich zwar kaum in der Realität umsetzen, wobei du wenigstens 1-2x nachsehen kannst!

Lagerung

Allerdings sollte man den Lithiumakku beim Lagern aus dem Ladegerät entfernt werden, da es sonst aufgrund von Kriechströmen zu einer teilweisen Entladung kommen kann.

Lithiumakkus sollten nicht zu lange in der Sonne gelagert werden. Eine ideale Temperatur beträgt 15 °C.

Falls extreme Temperaturen herrschen (unter 0° bzw über 40°), sollte der Akku extern und nicht im Fahrzeug gelagert werden. So kann sich der Lithiumakku akklimatisieren und hat so eine längere Lebensdauer.

Keine guten Lagerplätze für Lithiumakkus sind: Kofferraum, sonnige Plätze, Armaturenbrett mit starker Sonneneinstrahlung.

Wie oben schon erwähnt sollte der Lithiumakku nur in wohl temperierten Räumen gelagert werden, bevor er wieder genutzt wird.

Original

Lithiumakkus nie mit markenfremden Ladegeräten laden.

Überladene Akkus können zu gefährlichen chemischen Reaktionen führen, die im schlimmsten Fall eine Lebensgefahr sein können!

Bei mechanischer Beschädigung können etwa giftige Gase oder Flüssigkeiten austreten, die beim Kontakt mit den Schleimhäuten zu Reizungen und Verbrennungen führen können und giftig sind.

Inbetriebnahme

Sollte der Akku unterkühlt sein, beispielsweise im Winter, empfiehlt es sich den Akku vor dem Wiederaufladen aufzuwärmen.

Sobald sich der Lithiumakku an die Raumtemperatur angepasst hat, ist er auch sicher zu laden. Dazu kannst du den Akku einfach in den eigenen vier Wänden für einige Stunden lagern. 

Ort zum Aufladen

Unbeschädigte Lithiumakkus bergen im Normalfall keine Gefahr, jedoch sollte das Aufladen der Akkus in der Nähe eines Feuermelders erfolgen.

So kann der Besitzer sofort reagieren, falls doch eine chemische Reaktion eintreten sollte. Lieber nicht Held spielen und bei einem Brand sofort die Feuerwehr rufen. Falls der Brand noch nicht zu groß ist, den brennenden Akku ins Freie schaffen.

Unbeschädigte Lithiumakkus bergen im Normalfall keine Gefahr, jedoch sollte das Aufladen der Akkus in der Nähe eines Feuermelders erfolgen.

 

e-scooter lithium ionen akku go2
Lithium Ionen Akkus des Kix Go E-Scooters

So kann der Besitzer sofort reagieren, falls doch eine chemische Reaktion eintreten sollte. Lieber nicht Held spielen und bei einem Brand sofort die Feuerwehr rufen. Falls der Brand noch nicht zu groß ist, den brennenden Akku ins Freie schaffen.

Die Feuerwehr sollte auch dann gerufen werden, wenn Batterieflüssigkeiten ausgetreten sind. Selbst wenn noch kein Brand entstanden ist, sind die Flüssigkeiten hochgradig entflammbar und können sogar explodieren.

Ohne Schutzbekleidung dürfen die Batterieflüssigkeiten des Lithiumakkus nicht angefasst werden!

Entsorgung

Lithiumakkus müssen als Gefahrengut deklariert werden. Defekte Lithiumakkus dürfen nicht einfach so im Hausmüll entsorgt werden, sondern über Sondersammelstellen.

Kontaktiert zuvor den Hersteller bzw Verkäufer. Dieser wird euch sicherlich weiterhelfen, wenn ihr den Akku bei ihm gekauft habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.